Startseite

Wissarions Lehre:
   Wissarions Schriften
   
Themenübersicht
     - Verkündigung
     - Das Gebet
     - Die Gebote
     - Ansprachen
     - Grundlagenbuch
     - Das Nachwort
     - Fragen u. Antworten...
     - Die Letzte Hoffnung...
     - Die Zeit der Wende...
.
   Wadims Jahresberichte
   Stichwortliste
  rückwärts blättern
 
  vorwärts blättern
 
Themenübersicht   -  Gliederung nach Kapitel und Sinnabschnitten

Die Kapitelübersicht bezieht sich auf folgende Texte:
1.)  Verkündigung
2.)  Buch der Ansprachen
3.)  Buch der Grundlagen
4.)  Das Nachwort
5.)  Die Letzte Hoffnung
 
Bitte klicken Sie auf die jeweilige Zwischenüberschrift, um direkt zu dem betreffenden Textabschnitt zu gelangen.
Über die Zurück-Funktion Ihres Browsers gelangen Sie wieder zurück zu dieser Übersicht.

Verkündigung:   Bisherige Entwicklung und nächste Schritte der Menschheit
Die Menschheit am Scheideweg ~ Übergang vom Reich der Gewalt zum Reich der Seele ~ Die vier Grundreligionen ~ Die fünf Grundlagen der menschlichen Entwicklung ~ Das Eine Wissen verteilt auf vier Grundreligionen ~ Zwei Ursprünge: der Alleinige und der Himmlische Vater ~ Erkennt, dass der Schöpfer des Weltalls und euer Himmlischer Vater nicht ein und dieselbe Quelle sind ~ Der Alleinige ~ Der Himmlische Vater ~ Der Heilige Geist und der Lebensgeist ~ Die Grundlage der verschiedenen Religionen ~ Einflussnahme durch die Außerirdische Welt ~ Nur der Mensch wurde mit dem Geistigen Gewebe ausgestattet ~ Der Weg zur Einheit der Religionen - das Christentum ~ Das Letzte Testament ~ An Seinen Früchten werdet ihr Ihn erkennen ~ Der Turm von Babylon ~ Die drei Testamente ~ Religion ist die Kunst der Entwicklung der Seele ~ Gottes Wort für die Menschheit ~ Die Seelen der Menschen sind voll Kälte ~ Mutter Erde stöhnt unter der Bürde ihrer Söhne ~ Liebe Gott und liebe deinen Nächsten ~ Es ist nicht dasselbe, sich einen Gläubigen zu nennen und ein Gläubiger zu sein


Buch der Ansprachen:
Ansprache 1:   Die Entwicklung der Seele
Das Trachten nach Bereicherung bringt Kälte über eure Seelen ~ Die Aufrichtigkeit der Geistlichen ~ Der menschliche Verstand wird nicht an seinen technischen Errungenschaften gemessen ~ Seelenarmut und gesellschaftlicher Rang ~ Der Weg zu den geistigen Höhen ~ Der Austausch von Licht und Wärme durch die Werke eurer Hände ~ Den Fluss des Segens darf man nicht anhalten

Ansprache 2:   Klöster der Zukunft
Ein Leben im Kloster schützt vor Versuchungen ~ Soll sich der Mensch von der Gesellschaft zurückziehen? ~ Den Tempel eurer Seele könnt ihr nur mit Hilfe von Prüfungen bauen ~ Die Klöster der Zukunft werden inmitten der Gesellschaft wirken ~ Klöster sollen die Beherrschung der Seele lehren ~ Den reichen Segen der Mönche an die Bedürftigen weitergeben ~ Die Seele eines Mönches kann den weltlichen Versuchungen besser widerstehen ~ Die Reinigung der Seele soll inmitten aller Versuchungen geschehen

Ansprache 3:   Das Wunderland der Kindheit
Die Zukunft der Menschheit hängt von der Erziehung der Kinder ab ~ Die Welt der Wunder erhalten ~ Mathematisches Denken oder Phantasie? ~ Mit den Kenntnissen der Menschheit muss man äußerst vorsichtig umgehen ~ Gott hat jedem Menschen seinen Platz in der Natur zugewiesen ~ Die Vorstellungskraft - Lebensquelle der geistigen Welt ~ Unnützes Wissen ~ Der Schwierigkeitsgrad des Lebensweges ist für alle gleich ~ Die Trennung in gesellschaftliche Schichten ~ Kindheit und Reife sind keine Gegensätze ~ Weltliche Autoritäten sind meist schwach in ihrem Geist ~ Das Unwesen schlechter Vorbilder ~ Ihr seid Kinder in Erwachsenenkleidung

Ansprache 4:   Körperliche Befriedigung und seelische Entwicklung
Die Bedürfnisse des Körpers ~ Grenzen für die körperliche Befriedigung ~ Körperliche Befriedigung und seelische Entwicklung ~ Zweck und Missbrauch von Feiertagen ~ Das Warten auf Wunder ~ Glauben aus Angst und Glauben aus Überzeugung ~ Angst und Liebe gehen nicht zusammen ~ Den Weg der Rechtschaffenheit betreten ~ Der Platz auf der Arche

Ansprache 5:   Vergebung erlangen
Vergebung erlangen ~ Gott erkennt euch an der Reinheit eurer Seele ~ Die Erde, ein Ort der Schönheit und Harmonie ~ Eine Parabel ~ Sich dem Rhythmus der Erde fügen ~ In Einklang mit der Natur kommen ~ Die Vergebung befindet sich in euren Händen ~ Gott liebt euch alle in gleicher Weise ~ Gott kann euch nicht bestrafen

Ansprache 6:   Den Segen Gottes in die Welt bringen
Über die Seele lässt sich nur anhand der Taten des Körper urteilen ~ Wohltätige Taten findet man auch bei Menschen ohne Glauben ~ Einen Menschen ohne Glauben erwarten schwere Prüfungen ~ Schmerzvolle Erfahrungen lassen die Seele verhärten ~ Ein Fluss ohne Quelle kann nicht fließen

Ansprache 7:   Das wahre Abendmahl
Leben in stürmischen Zeiten ~ Hindernisse stärken den Glauben ~ Finsternis und Kälte überwinden ~ Der Glaube wird im dunklen Nebel bestimmt ~ Auch bei großen Schwierigkeiten Glauben zeigen ~ Erkennt das Wesen des wahren Abendmahles ~ Das Wort des Vaters ist in Fleisch und Blut zu euch gekommen

Ansprache 8:   Kunst und Religion
Das Festhalten an der Tradition ~ Entstellungen schleichen sich ein ~ Der Wert der Ikonen verliert sich ~ Der Weg der Ikonenmalerei verwucherte ~ Früher haben Ikonen Licht ausgestrahlt ~ Die bildende Kunst hat sich weiterentwickelt ~ Kunst als Hilfe bei der geistigen Entwicklung ~ Die Künste sind Äste am Baum der Religion ~ Ein Geistlicher sollte auch ein Künstler sein ~ Die Trennung von Kultur und Geistigkeit überwinden

Ansprache 9:   Den Beruf wählen
Seinen Platz in der Natur suchen ~ Auf die Seele horchen ~ Der Platz in der Natur und in der Gesellschaft ~ Den Versuchungen widerstehen ~ Der Sumpf der körperlichen Begierden ~ Die meisten finden anfänglich nicht den richtigen Lebensweg ~ Der Beruf ist mehr als eine gesellschaftliche Notwendigkeit ~ Seid aufmerksam gegenüber euren Gaben

Ansprache 10:   Das wahre Wesen eines Menschen erkennen
Bewertet einander nicht nach der Vergangenheit ~ Sich nicht auf die Eindrücke anderer verlassen ~ Schlussfolgerungen aus den Folgen unserer Handlungen ziehen ~ Der Körper und die Entwicklung der Seele ~ Gesellschaftliche Normen führen oftmals zu seelischer Verkümmerung ~ Seid den Bedürfnissen der Seele gegenüber aufmerksam

Ansprache 11:   Umgang mit Information
Die Lawine des Wissens aus dem Weltall ~ Information des Lichts versus Information der Finsternis ~ Die verführerische Anziehungskraft des Ungewöhnlichen ~ Zuviel Wissen kann ein Hemmschuh für die wahre Entwicklung des Menschen sein ~ Jedem Menschen ist eine schöpferische Tätigkeit bestimmt ~ Information soll der harmonischen Entwicklung dienen ~ Erlangt Wärme in eurer Seele ~ Die Legende vom himmlischen Manna ~ Information ist immer verfügbar ~ Wahres Denken bedarf einer reinen Seele ~ Nehmt nur Information an, die mit eurer Seele harmoniert

Ansprache 12:   Unterschiedliche Wege des Schöpfertums
Ihr seid geschaffen nach dem Abbild und Ebenbild des Schöpfers ~ Die Anfänge des künstlerischen Schaffens ~ Unterschiedliche Wege des Schöpfertums ~ Zwei entgegengesetzte Pole des künstlerischen Schaffens ~ Fallstricke auf beiden Wegen ~ Die meisterhafte Verschmelzung beider Pole ~ Die Türen des Tempels der Schöpfung müssen offen stehen

Ansprache 13:   Offenheit für neue Lehren
Das Sakrament der Vielstimmigkeit ~ Der Körper und die materiellen Gesetze ~ Die Seele und die geistigen Gesetze ~ Die Gesetze des Wissens und die des Glaubens ~ Hilfe durch die außerirdische Welt ~ Nur der Mensch hat ein Geistiges Gewebe ~ Neue Lehren werden gegeben ~ Bei Gläubigen besteht keine Offenheit für neue Lehren ~ Nur Menschen, die ihren Glauben noch nicht gefunden haben, sind offen für Neues ~ Geht an dem Göttlichen, das ihr erwartet, nicht vorüber

Ansprache 14:   Die Wege der irdischen und der außerirdischen Entwicklung
Die außerirdischen Zivilisationen entwickeln sich durch zwei Kräfte ~ Das Leben auf der Erde aber entwickelt sich durch vier Kräfte ~ Die Menschheit soll sich zur wertvollsten Zivilisation entwickeln ~ Emotionen entziehen sich der Berechenbarkeit ~ Der Weg des Berechnens ist den Menschen nicht eigen ~ Selbstzerstörung und globale Zerstörung ~ Harmonie mit der Natur - das Entwicklungsziel des Menschen ~ Die wahre Entwicklung hat noch gar nicht begonnen ~ Dank kalter Emotionen entwickeln sich die außerirdischen Zivilisationen schnell ~ Warme Emotionen lassen sich nicht ausschalten ~ Die Emotionen von ihrer schwarzen Seite befreien

Ansprache 15:   Der wissenschaftlich-technische Fortschritt
Fluch und Segen des wissenschaftlich-technischen Fortschritts ~ Die zwei Gesichter der Information ~ Unterjochung aufgrund technischer Überlegenheit ~ Die Geburt der Seele ~ Technischer Fortschritt für mehr Bequemlichkeit ~ Von der Medizin zur Heilkunst ~ Krankheit beruht auf der Disharmonie mit der Natur ~ Heilung durch geistige Energie, nicht durch materielle ~ Von der Finsternis abhängige Menschen sind für die Gesellschaft bequem ~ Die Gesellschaft hat begonnen, ihr eigenes Haus zu zerstören ~ Der Mensch kümmert sich nicht darum, Mutter Erde zu erhalten

Ansprache 16:   Die Überwindung der Gegensätze
Ohne Vergangenheit keine Entwicklung ~ Nicht alles aus der Vergangenheit verdient Beachtung ~ Die Entwicklung des Verstandes und die geistige Entwicklung ~ Die Samen des Bösen ~ Die wahren geistigen Werte bewahren ~ Die lichten Kräfte stärken ~ Die Entwicklung schwarzer Systeme verhindern ~ Die Mission Russlands ~ Der Weg des Lichts und der Weg der Finsternis ~ Der Mensch besteht nicht nur aus dem Körper ~ Zersplitterung und Entfremdung ~ Nur die Kultur ist national ~ Einigkeit anstatt Differenzen über die wahre Entwicklung

Ansprache 17:   Über die Armee
Die Armee - eine Erscheinung des Reiches der Gewalt ~ Gefühle stören bei Soldaten nur ~ Die geistige Entwicklung schwächt den Soldaten ~ Unzufriedenheit über erniedrigende Verhältnisse ~ Die geistige Vereinigung zu einem einigen Volk ~ Die Arche liegt bereit

Ansprache 18:   Die neue Offenbarung Gottes
Es genügt nicht, die Sprache der Bibel zu beherrschen ~ Viele Auslegungen der Einen Wahrheit ~ Der Teufel kennt das Wort Gottes bestens ~ Überbringer von bisher unbekannten Wahrheiten ~ Achtet auf die Seelen der Boten! ~ Der Teufel nutzt gute Vorsätze zu seinen Zielen ~ Wärme und Licht annehmen ~ Die Liebe und der Segen Gottes ~ Die Christen und das Christentum ~ Das Verhängnis verschiedener Ansichten über die wahre Entwicklung ~ Die Wiege des Letzten Testaments ~ Gottes Perle vermischt mit den Glasmurmeln des Teufels ~ Die Seele öffnen für den Segen Gottes

Ansprache 19:   Die Vereinigung der Menschheit
Die Philosophen bemächtigen sich der Religion ~ Religion dient der Entwicklung der Seele ~ Die Vereinigung der Menschheit ~ Uneinigkeit über die geistige Entwicklung verhindert die Vereinigung ~ Die Vielstimmigkeit überwinden ~ Der Glaube an Gott muss sich in Wissen verwandeln ~ Die Augen öffnen für die wahren Tiefen der Religion

Ansprache 20:   Gesellschaftliche Produktion und Seelenentwicklung
Die Seele muss entwickelt werden - besonders in der heutigen Zeit ~ Die Liebe der Seele in den Schöpfungsprozess einbringen ~ Materieller Komfort und Habgier ~ Alles Geschaffene bedarf der Entwicklung ~ Alle Menschen sind mit gleichen Eigenschaften ausgestattet ~ Die Gesellschaft fördert nur, was ihr zum Nutzen gereicht ~ Die wahren Talente gehen im Produktionsprozess unter ~ Gesellschaftliche Produktion ~ Es existiert kein Mensch, der nichts zu geben hätte ~ Geistige Hilfe ist ebenso wertvoll wie materielle

Ansprache 21:   Würdig jede Arbeit tun
Nur durch die Taten des Körpers lässt sich die Seele entwickeln ~ Nur durch eure Handlungen wird euer Glaube sichtbar ~ Das Aufblühen der Harmonie des Daseins ~ Der Mensch, ein Wanderer zum steilen Gipfel ~ Geht nicht an einer Arbeit vorbei, die zum Wohl gereicht ~ Den Gipfel der Demut erreichen ~ Lernt, würdig jede Arbeit zu tun

Ansprache 22:   Körperliche und seelische Befriedigung
Die verhängnisvolle Trennung von Geistigkeit und Schönheit ~ Natürliche Schönheit und von Menschenhand geschaffene ~ Alles Geschaffene benötigt eine harmonische Entwicklung ~ Die Frau verkörpert das Prinzip der Natur ~ Der Umgang mit materiellen Werten ~ Harmonie zwischen dem göttlichen und dem natürlichen Prinzip ~ Positive Emotionen ~ Befriedigung des Körpers versus Befriedigung der Seele ~ Die Befriedigung der körperlichen Bedürfnisse ~ Der Körper soll den Tempel der Seele erbauen ~ Die Wissenschaft hat nur Komfort für den Körper hervorgebracht ~ Die Gefährlichkeit eines auf das Materielle begrenzten Bewusstseins ~ Das Äußere zum Inneren machen - und das Innere zum Äußeren

Ansprache 23:   Die Kunst des Helfens
Der Weg zum Licht ~ Helfen ist eine enorme Kunst ~ Verschiedene Arten von Hilfsbedürftigen ~ Das Gebet ist die beste Hilfe ~ Hilfreiche Trennungen ~ Praktische Hilfe ~ Träger der Versuchung ~ Wahre Hilfe

Ansprache 24:   Die Abwendung vom Irrealen
Der Mensch hat dem Irrealen bewusst den Rücken zugekehrt ~ Die Fähigkeit zum kreativen Schaffen findet sich nur beim Menschen ~ Das Irreale und das Reale ~ Leben in der Irrealität ~ Leben in der Realität ~ Das Irreale in der Kunst ~ Der Traum ~ Krank oder normal? ~ Reisen in andere Welten ~ Das Wunderland der Kindheit ~ Abschied von der Phantasie ~ Geisteskrankheit

Ansprache 25:   Zugang zum Wissen des Weltalls
Die letzte Möglichkeit zur Rettung der Seele ~ Der Weg des Pragmatismus ~ Der Mensch muss die ihm gegebenen Fähigkeiten entwickeln ~ Die Speicher des Wissens im Weltall ~ Die wahre Quelle aller wissenschaftlichen Entdeckungen ~ Angeblich nutzbringendes Wissen für die Gesellschaft ~ Die Menschheit benutzt das Wissen des Weltalls ~ Verstand ohne Emotionen ~ Das emotionale Potential im Menschen ist einzigartig ~ Der Menschheit ist eine geistige Entwicklung eigen ~ Wissenschaft ist ohne Forschung möglich ~ Ablenkungen vom Weg des geistigen Suchens

Ansprache 26:   Der Übergang zum wahren Glauben
Die Entwicklung des Glaubens auf der Erde ~ Dem Schöpfer glauben und Seine Wahrheit umsetzen ~ Das Spinnennetz der Laster ~ Angst vor der Macht des Vaters als Quelle des Glaubens ~ Der Übergang zum wahren Glauben ~ Angst und Zweifel bei den Anhängern Christi ~ Über den Glauben an den Vater und den an den Sohn ~ Eine gläubige Frau aus Kanaan bittet um Hilfe für ihre kranke Tochter

Ansprache 27:   Die neue Wiederkunft
Der einzigartige Entwicklungsweg des Menschen auf der Erde ~ Die Zeit des Jüngsten Gerichts ~ Die Seele lässt sich niemals täuschen ~ Die Rettung des Menschen hängt von seinem Glauben ab ~ Die Läuterung der Seele ~ Die neue Wiederkunft ~ Wie soll der Mensch den Sohn Gottes erkennen? ~ Bewusster Glauben, der nicht auf Angst und Wundern beruht ~ Die Zuteilung der Menschen zum Licht und zur Finsternis ~ Der Verstand kann das Geistige nicht erfassen ~ Wenn du auf dem gewählten Weg keinen Schaden siehst, so gehe ohne Zweifel

Ansprache 28:   Meditation
Was ist Meditation? ~ Die Seele wird nur durch den Körper geformt ~ Das Leiden umgehen ~ Mitleid und Hilfe für den Nächsten in Not ~ Die Seele öffnen und Schmerz empfinden ~ Der Begriff des "Gläubigen" ~ Den Unannehmlichkeiten nicht aus dem Weg gehen ~ Beim Tragen der Last das rechte Maß finden

Ansprache 29:   Die Suche nach der Wahrheit
Einen neuen Weg einschlagen ~ Die Suche nach der Wahrheit ~ Die Materielle Wahrheit und die Geistige Wahrheit ~ Der Himmlische Vater berücksichtigt das Niveau Seiner Kinder ~ Die Wahrheit läuft niemandem hinterher, Sie ist einfach da ~ Glaube und Zweifel ~ Alles Neue erfordert einen neuen Glauben ~ Ich bin gekommen, wie Ich es euch versprochen habe ~ Heute wird euch das Reich Gottes zu Füßen gelegt ~ Nur die ein großes Herz haben, werden die Wahrheit erkennen ~ Hört auf euer Herz und erfüllt würdig das Gebot der Liebe

Ansprache 30:   Partnerschaft
Das richtige Verständnis der Geschlechter ~ Harmonie zwischen dem geistigen und dem natürlichen Prinzip ~ Die Naturliebe zwischen Mann und Frau ~ Die drei Gipfel: Glaube, Hoffnung und Liebe ~ Die Seele entwickelt sich nur indem sie anderen Seelen zur Entwicklung verhilft ~ Hindernisse sind die Stufen zur Vollkommenheit ~ Die Macht des Teufels ~ Die Kinder Gottes müssen sich als Paare entwickeln ~ Partnerwahl aufgrund rationaler Erwägungen ~ Ohne geistige Entwicklung kommt es zur Trennung ~ Hilfen auf dem vorgesehenen Lebensweg ~ Harmonie zwischen Fluss und Schwimmer

Ansprache 31:   Der einheitliche Weg zum Gipfel
Der schwere Aufstieg zum Gipfel ~ Das Wesen der Demut ~ Den von Gott bestimmten Weg gehen ~ Wo ist euer Glaube? ~ Führen denn verschiedene Wege zum Gipfel? ~ Der einheitliche Weg des geistigen Aufstiegs ~ Das Gesetz des Daseins ist für alle menschlichen Seelen gleich ~ Die Vereinigung der verschiedenen Lehren ~ Unterschiedliche Rituale dürfen nicht zu Uneinigkeit führen ~ Alle Seelen haben den gleichen Ursprung, ihr alle seid untereinander verwandt ~ Gott erwartet von euch Schöpfungen der Liebe und der Schönheit ~ Handelt nach der Stimme eures Herzens, sie kennt den Willen Gottes ~ Jeder Tempel, in dem Liebe herrscht, beherbergt den Geist Gottes ~ Verstand und Seele in Harmonie bringen ~ Die Seele kann sich nur im Körper entwickeln ~ Glaube ist das Leben selbst ~ Jeder erhält nur für ihn maßgeschneiderte Stufen ~ Den vom Himmlischen Vater bereiteten Weg beschreiten ~ Ohne Fehler kann keine Entwicklung stattfinden

Ansprache 32:   Kindheit und Reife
Der Mensch ist berufen, Schöpfer zu sein ~ Die zwei Schöpfungsströme ~ Der Alleinige und Seine Schöpfungen ~ Der Himmlische Vater und Seine Schöpfungen ~ Die Fürsorge der Kinder des Alleinigen ~ Die Fürsorge des Himmlischen Vaters ~ Die Gesetze des Alleinigen bestrafen die Ungehorsamen streng ~ Der Himmlische Vater ist nicht fähig zu bestrafen ~ Die Welt des Alleinigen ist herrlich, doch sie atmet Kälte ~ Der Weg des Verstandes ist einem Kristall ähnlich ~ Der Weg der Seele ist dem Feuer ähnlich ~ Der Verstand möchte jede Frage klären ~ "Esst nicht von jenem Baum ..." ~ Der Verstand ist immer der Qualität eurer Seele untertan ~ Seelenarmut macht den Menschen gefährlich ~ Der Mensch versucht vergeblich, das Geistige mit dem Verstand zu erfassen ~ Hilfe durch die außerirdischen Brüder ~ Weise Gedanken reichen nicht aus, um eure Seele zu entwickeln ~ Kindheit und Reife sind keine Gegensätze ~ Die grenzenlose Gestaltungskraft der Kinder ~ Die Vorstellungskraft gibt der Seele einen immensen Reichtum ~ Durch die Vorstellung bekommt ihr die vollständigste Erfüllung ~ Schämt euch nicht, Kindern ähnlich zu sein ~ Im Wesen der Kindheit liegt das Nehmen, im Wesen der Reife das Geben ~ Falsches Erwachsensein bringt Leid für Mitmenschen und Umwelt ~ Die einzige Schlacht, die Kinder gewinnen werden ~ Aus der Warte des Himmlischen Vaters ~ Der Himmlische Vater bereitet jedem den richtigen Weg ~ Euch erwartet ein neues Märchen - das euer Leben ist

Ansprache 33:   Organisation
Ihr macht noch die gleichen Fehler wie die Ungläubigen ~ Der Vater verlangt von euch nicht mehr als ihr geben könnt ~ Der Vater wünscht euch in einer Einigen Familie vereint ~ Schaffe würdig das Kleine, und das Große wird nicht lange auf sich warten lassen ~ Das Kleinere zugunsten des Größeren opfern ~ Macht euch nicht lustig über die Vorhaben eines anderen ~ Der Nutzen von koordinierten Handlungen ~ Der Vater führt euch weise ~ Tragt das euch Vorherbestimmte mit Eifer ~ Euer Lebensweg ist nur zum Wohle der Mitmenschen und der Umwelt vorgesehen ~ Sich auf Fehler aufmerksam machen ~ Die Freie Wahl bedingt auch Fehler ~ Liebt den, der euch belehrt ~ Versteht es, euch aneinander zu freuen

Ansprache 34:   Gruppen und Autorität
Die Aufteilung in verschiedene geistige Familien ~ Das Unkraut der Selbstmeinung mit der Hacke der Demut entfernen ~ Die Meinung der Mehrheit ~ Habt keine Angst vor einem möglichen Fehler ~ Die Gefahr der Autoritätszuweisung ~ Entscheidet nicht für andere in Fragen der menschlichen Seele ~ Das Geringere zu Gunsten des Größeren opfern

Ansprache 35:   Individuum und Gemeinschaft
Das Einmalige im anderen verstehen ~ Ihr seid berufen zu geben - und zu nehmen ~ Jedes Kind Gottes wurde mit einer individuellen Gabe ausgestattet ~ Individuelle Sphäre und Gemeinschaftssphäre ~ Die Notwendigkeit eines eigenen Wohnbereichs ~ Der Geist des Familientempels ~ Der Umgang mit dem Hausherrn ~ Das Zusammenleben in Gemeinschaft ist nur vorübergehend günstig

Ansprache 36:   Umgang mit Autorität
Fehler sind ein nicht wegzudenkender Teil eures Wesens ~ Wenn ein Blinder einen Blinden führt, fallen beide in die Grube ~ Sucht keine Autorität beim Erkennen der göttlichen Wahrheiten ~ Die Erfahrungen eurer verschiedenen Leben sammeln sich in eurer Seele ~ Regelungen für die gemeinsame Arbeit verschiedener Herzen ~ Vom rechten Umgang mit einer Autorität ~ Verhalten bei Konflikten mit der Autorität ~ Seht ihr einen Fehler, so soll eure Zunge nicht stumm bleiben ~ Dem fähigeren Nachfolger die Verantwortung übergeben ~ Fürchtet nicht den äußeren Verlust, sondern den inneren

Ansprache 37:   Philosophie
Die Menschen streben nur nach der Entwicklung ihres Intellekts ~ Philosophie ist die Weisheit jener, die nichts wissen ~ Mit dem Herzen entscheiden, nicht mit dem Verstand ~ Kinder leben, ohne über das Leben nachzudenken ~ Folge deiner Eingebung und gib alle deine Kräfte ~ Philosophie ist nicht der Weg zur Wahrheit ~ Solange die Wahrheit unter euch weilt, braucht ihr nicht zu philosophieren

Ansprache 38:   Richtiges Denken
Im Menschen ist erstmals das geistige und das vernünftige Prinzip vereint ~ Die Kinder Gottes sollen sich an den Erscheinungen des Lebens ergötzen ~ Setzt dem Erreichbaren keine Grenzen ~ Das Erreichte würdig einschätzen - ein Gleichnis ~ Weisheit ist nur mit dem Demütigen

Ansprache 39:   Der Gläubige und die Familie
Die Trennung von Unkraut und Weizen ~ Probleme mit gläubigen Familienmitgliedern ~ Der Blinde und der Sehende ~ Wünsche und Phantasien ~ Der Wille Gottes und die Wünsche Seiner Kinder ~ Zu wessen Wohl lebst du auf der Mutter Erde? ~ Den Nächsten unterstützen und seine Freude teilen ~ Wer verlässt wen?

Ansprache 40:   Den Nächsten lieben
Um die Liebe zu lieben, muss man sich nicht anstrengen ~ Den Nächsten und die Umwelt zu lieben, ist eure eigentliche Aufgabe ~ Eure Mitmenschen zu lieben, fällt euch am schwersten ~ Jede Spannung erfordert Arbeit zu ihrer Überwindung ~ Es begegnet immer ein Schwächerer einem Stärkeren ~ Euer krankes Bewusstsein führt zu einer verzerrten Wahrnehmung ~ Prüft, ob euer Nächster zum Licht strebt ~ Die Vorsehung erfüllen

Ansprache 41:   Ehe und Familie
Regeln für die Übergangszeit zur Epoche der Unsterblichkeit ~ Das Sakrament der Trauung ~ Ein Gläubiger ist angehalten, seinen Auserwählten nie zu verlassen ~ Bedingungen für ein Auseinandergehen der Eheleute ~ Bedingungen für die Wiederherstellung der Familie ~ Bedingungen für eine erneute Vermählung ~ Regelungen für das Wohl der Kinder

Ansprache 42:   Handwerk und Meisterschaft
Früh soll der Mann danach streben, ein Meister seiner Hände zu werden ~ Dem Nächsten Hilfe leisten ~ Die Befriedigung der elementaren Bedürfnisse ~ Die Kunst zu existieren ~ Jugendliche sollen der Lehre möglichst viel Zeit widmen können ~ Das Verhältnis von Lehrling und Meister ~ Der Weg zur Meisterschaft ~ Das Werk der Hände weitergeben ~ Nützliches für seine Mitmenschen erschaffen ~ Die Unterstützung der Mitmenschen erfahren ~ Ganz in der schöpferischen Arbeit versinken


Das Buch der Grundlagen:
Grundlagenbuch, Kapitel 1: Die Entstehung des Universums
Die Geburt des Alleinigen ~ Die ewige Entwicklung des Alleinigen durch die Erschaffung des Universums ~ Das strenge Gesetz der Harmonie der materiellen Welt ~ Die Vielfalt des Universums und die Mutter Erde ~ Die Entstehung des Lebens ~ Die Geburt des Himmlischen Vaters ~ Die ewige Entwicklung des Himmlischen Vaters durch die Erschaffung der Menschen

Grundlagenbuch, Kapitel 2: Der Versuchung Widerstand leisten
Der Bau des Tempels der Seele ~ Der Körper des Menschen und der Instinkt ~ Mit den Händen erschaffen ~ Die Einwirkung des Teufels ~ Zwei Wege zum Sieg über die Versuchung ~ Eine schwache Verbindung zu Gott stärkt die Macht des Teufels ~ Der zweite Weg, sich dem Teufel zu widersetzen ~ Die Energie der Finsternis sucht sich auszubreiten ~ Die Vorstellungskraft muss vernünftig angewendet werden ~ Der Gedanke ist der Vorhof zur Tat ~ Selbst mit guten Absichten kann der Mensch viel Unglück bringen ~ Beten und Beichten befreien euch nicht von euren Sünden ~ Der Versuchung Widerstand leisten ~ Macht und materielle Güter sind die Fallen des Teufels ~ Materielle Werte und geistige Prinzipien ~ Ein geistlicher Rang bewahrt nicht vor der Einwirkung des Teufels ~ Der Geist des Bösen wirkt auch an heiligen Orten ~ Segen und Versuchung

Grundlagenbuch, Kapitel 3: Schritte auf dem Weg in die Ewigkeit
Die bisherigen Schritte auf dem Weg in die Ewigkeit und die noch zu gehenden ~ Das Universum kennt die Begriffe "Gut" und "Böse" nicht ~ Das Gesetz über die Entwicklung des Verstandes ~ Das Gesetz der Entwicklung der Welten des Alls ~ Das Menschengeschlecht erscheint ~ Zwei Prinzipien: der Körper und die Seele ~ Ein Weg, der noch von keinem begangen wurde ~ Das Ziel: Vollständige Entwicklung ohne die Umwelt zu zerstören ~ Der Wahrheit Gottes gleich werden ~ Die Entwicklung der Seele und das Gesetz der Freien Wahl ~ Der Himmlische Vater schickt Seinen einzigen Sohn

Grundlagenbuch, Kapitel 4: Vom Reich der Gewalt zum Reich der Seele
Der Übergang vom Reich der Gewalt zum Reich der Seele ~ Materieller Reichtum und geistiger Reichtum ~ Gegensätze bestimmen die menschliche Entwicklung ~ Ein breites Spektrum von Schaffen und Zerstören ~ Die Linie der Gleichgültigkeit ~ Glaube hilft immer, einen langen Weg zu überstehen ~ Auf der Gleichgültigkeitslinie wird jedes Streben eingestellt ~ Der Weg zum Tempel ~ Der Weg zum Abgrund ~ Nur Angst und Vernunft begrenzen die Boshaftigkeit ~ Der Heilige Glaube - Rettung für das Menschengeschlecht ~ Die Kinder Gottes werden nichts Lasterhaftes mehr tun

Grundlagenbuch, Kapitel 5: Der Weg der Seele nach dem Tode
Der Weg der Seele nach dem Tode ~ Die Höhere und die Niedere Welt ~ Das Gesetz der Freien Wahl ~ Die Höhere Welt, genannt das "Paradies" ~ Himmel oder Hölle ~ Seelen im Bereich der Unbestimmtheit ~ Was geschieht mit der Seele nach dem Tod? ~ Bedingungen für einen neuen Körper ~ Die Geburt des Körpers und die Geburt der Seele

Grundlagenbuch, Kapitel 6: Der Geist des Bösen
Der Ursprung gewaltiger Leiden ~ Das Gesetz der Freien Wahl ~ Das Geheimnis des Glaubens ~ Der Geist des Bösen ~ Nahrung für den Geist des Bösen ~ Der Teufel besteigt den Thron

Grundlagenbuch, Kapitel 7: Liebe, Partnerschaft und Familie
Entwicklung durch die Beziehung zu einem Partner ~ Anziehung, Freundschaft, Liebe ~ Verkrustungen der Seele ~ Körperliche Begierde ~ Der Schutzengel der Familie ~ Der Einfluss des Teufels ~ Ungünstige Motive für die Gründung einer Familie ~ Die Kraft der Liebe ~ Den Lebensweg nach dem Gebot der Seele wählen ~ Naturliebe, Verwandtschaftsliebe und geistige Liebe ~ Eifersucht ~ Das weibliche und das männliche Prinzip ~ Materielle und geistige Nahrung ~ Die Aufgaben der Frau und des Mannes

Grundlagenbuch, Kapitel 8: Der Einheitliche Weg des Aufstiegs
Vielfalt in der Natur und Individualität im Menschenreich ~ Der Mensch besitzt einen einzigartigen Schatz: die Seele ~ Vier Medien, die das Dasein auf der Mutter Erde bestimmen ~ Gott ist für den Menschen wie die Sonne für die Pflanzen ~ Ohne Sonne wendet sich die Pflanze jeglicher Lichtquelle zu ~ Vier Grundfarben, die den vier Religionen entsprechen ~ Das wahre Christentum wird sich erst zeigen ~ Der Einheitliche Weg des Aufstiegs - unabhängig vom Glauben ~ All die verschiedenen Blumen trinken von dem Einen Wasser ~ Die Seele entwickelt sich nach nur Einem Gesetz ~ Das Empfangene unendlich weitergeben

Grundlagenbuch, Kapitel 9: Der Alleinige und der Himmlische Vater
Das Verlangen nach einem Wunder ~ Nichts wird vollkommen geboren, alles ist berufen, sich zu entwickeln ~ Der Körper entwickelt sich nach den Gesetzen des Alleinigen ~ Der Alleinige ist nicht der Ursprung der geistigen Gesetze ~ Die Fähigkeiten des Menschen ermöglichen es ihm, die Erde zu zerstören ~ Der letzte Verstoß des Menschengeschlechts ~ Die Familie des Alleinigen entwickelt sich in ewiger Harmonie ~ Was die Harmonie verletzt, weiht sich dem Untergang ~ Die Harmonie muss ihre Wahrheit nicht beweisen ~ Der Alleinige ist der Ursprung der materiellen Wahrheit ~ Der Himmlische Vater ist der Ursprung der geistigen Wahrheit ~ Geht nicht an der Wahrheit vorüber, Die euch der Vater gesandt hat

Grundlagenbuch, Kapitel 10: Das Wesen des Menschen
Der Tod des Körpers in der materiellen Welt ~ Abweichen von der göttlichen Vorsehung ~ Schlimme Folgen für die Kinder und Enkel ~ Die Samen der Kälte werden jetzt sofort geerntet ~ Heilung ~ Das Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt ~ Die Struktur des menschlichen Körpers ~ Die Einzigartigkeit des Geistigen Gewebes ~ Das Unterbewusstsein in unterschiedlicher Komplexität ~ Selbstständige Aktionen des Unterbewusstseins ~ Das Naturfeld materieller Gegenstände ~ Alles ist mit allem verbunden ~ Die gegenseitige Einwirkung aufeinander ~ Aggression gegen einen Mitbruder ~ Promptheit und Stärke des Rückschlages ~ Die Gesetze des Alleinigen und die des Himmlischen Vaters ~ Kann man leben ohne zu zerstören? ~ Entwicklung ist nur im Körper möglich ~ Was ist Sünde? ~ Was den Menschen vom Tier unterscheidet ~ Die Macht der Gedanken ~ Die Kraft der Emotionen ~ Euer heutiger Körper benötigt keine tierische Nahrung

Grundlagenbuch, Kapitel 11: Vorsehung, Schicksal und Freie Wahl
Gibt es eine Vorsehung für den Menschen? ~ Das zweifache Schicksal der Menschen ~ Der Himmlische Vater legt die Vorsehung in den neuen Körper ~ Ihr könnt euer Schicksal ändern ~ Das Gesetz der Freien Wahl ermöglicht es, das Schicksal zu biegen ~ Auf der Grundlage von Fehlern Vollkommenheit erreichen ~ Jeder muss seine wahre Bestimmung ans Licht bringen ~ Der Edelstein kommt zum Vorschein ~ Lehm wird immer Lehm bleiben ~ Sich von der aufgezwungenen Schicksalsbahn losreißen ~ Jede Abweichung von der Eingebung des Herzens erschwert den Weg ~ Die Höhere Welt warnt euch mit Zeichen vor dem Fall ~ Jeder erntet die Früchte der Samen, die er einst gesät hat

Grundlagenbuch, Kapitel 12: Die Suche nach Vervollkommnung
Die Suche des Menschen nach Selbstvervollkommnung ~ Das Gesetz der Harmonie bringt Beständigkeit ~ Das Anwachsen der Vergehen bis zum kritischen Punkt ~ Instinktive Reaktionen auf Signale der Umwelt ~ Gleichgewicht als Grundlage der Harmonie des Daseins ~ Krankheiten erinnern den Menschen daran, seine Schritte zu ändern ~ Dem Körper Aufmerksamkeit schenken ~ Gedanken an Selbstmord ~ Die Welt des Verstandes kennt diese Anfechtung nicht ~ Der Mensch hat die Empfindungen seines Herzens zu wenig beachtet ~ Die elementaren Wahrheiten sind dem Menschen unbekannt ~ Bedürfnisse des Instinkts und geistige Entwicklung ~ Die Wiederherstellung des bedrohten Gleichgewichts ~ Kriege und Naturkatastrophen ~ Die Entwicklung des Individuums und der ganzen Menschheit


Das Nachwort:
Kleine Gesetze und große Gesetze ~ Einigkeit ist das Gesetz der Ewigkeit, Uneinigkeit ist das Gesetz der Vergänglichkeit ~ Alpha und Omega ~ Früher die "Verkündigung", jetzt das "Nachwort" ~ Die Harmonie ist einfach und nahe liegend ~ Das Wunderschlüsselchen für die Märchentür zur Götterwelt ~ Die Schwierigkeit, zu kommunizieren ~ Nur der Mensch besitzt eine komplexe innere Welt ~ Ihr reagiert nicht auf die Realität, sondern auf eure Eindrücke von ihr ~ Realität und Illusion ~ Auch wenn alle dasselbe Wort benutzen, reden alle von etwas Verschiedenem ~ Auch viele Worte helfen nicht wirklich zur Verständigung ~ Der Mensch muss sich mit seinem eigenen Verständnis der Wahrheit zufrieden geben ~ Die Werke der Philosophen sind keine große Hilfe ~ Gottes Wort zu verstehen, bedeutet, es in die Tat umzusetzen ~ Der Versuch, die Verantwortung auf Auserwählte abzuwälzen ~ Der Himmlische Vater erwartet von euch freie und aufrichtige Schritte ~ Uneinigkeit kommt durch das Erörtern der ewigen Wahrheiten ~ Die inneren Spaltungen in den großen Religionen ~ Im Geschwätz über das Ewige werden eure Herzen uneinig ~ Zeigt euren Glauben mit den Taten eurer Hände ~ Auf dem neuen Wappen des Menschengeschlechts werden Meisterhände abgebildet sein ~ Die philosophische Suche ~ Die Heilige Schrift in der rechten Weise erfassen ~ Nur durch eure Hände wird euer Dasein aufblühen ~ Meisterschaft im Schaffen von Gütern, die dem Nächsten helfen ~ Wunderbare Werke sollen euren Alltag zieren, nicht aber in Museen aufbewahrt werden ~ Legt das Geschaffene direkt in die Hände des Bedürftigen ~ Seid bestrebt, Großes zu vollbringen, doch auch das Kleine würdig zu schaffen ~ Strebe würdig zum Licht, so wie du es in diesem Moment vermagst ~ Ihr seid eine Zelle des Körpers mit dem Namen Menschheit ~ Jede Zelle muss nur würdig das tun, wofür sie vorgesehen wurde ~ Alles ist mit allem verbunden - ihr könnt euch dieser Verbundenheit nicht entziehen ~ Im wesentlichen habt ihr nur zwei Möglichkeiten ~ Eure negativen Emotionen verstärken sich unbemerkt auf ihrem Weg über die Erde ~ Nicht die Regierenden tragen die Verantwortung ~ Wer an Gott glaubt, ist immer ein glücklicher Mensch ~ Ihr seid geboren, um zu geben, nicht um zu nehmen ~ Was sich in euren Händen befindet, ist lediglich ein Zusatz zum eigentlichen Glück ~ Fürchtet euch nur vor bewussten Fehlern ~ Alles im Dasein ist dazu bestimmt, euch zu helfen, stärker zu werden ~ Glaubt immer an das Gute, doch zweifelt an dem Bösen ~ Die Angst des Menschen vor der Wahrheit und die Abneigung, Sie anzunehmen ~ Den Menschen ist das menschliche Gesetz teuer, das sich "Gottes Gesetz" nennt ~ Die meisten wollen nicht erneut die Stimme ihres Lehrers im lebendigen Körper hören ~ Wer die Unwahrheit sucht, wird sie überall finden, selbst dort, wo einzig die Wahrheit herrscht ~ Jeder trifft in Meinem Antlitz das, was er treffen sollte, doch er sieht jenes, was er gesucht hat ~ Das Fleisch und Blut Christi ~ Ich bin erneut zu euch gekommen in Fleisch und Blut ~ Nur ein Gläubiger ist fähig, die Gebote der Liebe zu erfüllen ~ Ich bin unter den gleichen Bedingungen auf der Erde wie ihr ~ Ich bin erneut zu euch gekommen, um ... ~ Was zählt, ist der Einsatz eurer Kräfte, nicht das Ergebnis ~ Ich helfe euch, euer Wesen zu sehen ~ Vor Gott seid ihr alle gleich und auf gleiche Weise dem Laster verfallen ~ Zieht eure Stacheln mit erbarmungsloser Hand heraus ~ Um Laster und Sünden zu bezwingen, braucht es viel Arbeit und Zeit ~ Jetzt ist die Zeit gekommen, wo ihr reale Schritte zum Himmelreich unternehmen müsst ~ Ergreift fest Meine Hand, denn ich werde Mich immer seltener nach den Zögernden umsehen ~ Der Vater schließt mit euch heute das Letzte Testament, das den aufrechten Seelen Rettung bestimmt


Die Letzte Hoffnung, Kapitel 1:  Der Vater erschafft die Menschheit - und das Weltall blickt voll Staunen
Die nächste Etappe hat begonnen ~ Ihr habt euch große Schwierigkeiten geschaffen ~ Die Stunde der Erkenntnis meines Wesens ist gekommen ~ Dieser Aufruf soll euch an die Möglichkeit der Rettung erinnern ~ Die umfassendsten Schlussfolgerungen ziehen ~ Ihr sollt jetzt vieles über den Vater und den Sohn erfahren ~ Das Buch hinter den 7 Siegeln ~ Das Alte und das Neue Testament haben unterschiedliche Wurzeln ~ Das Neue Testament - ein erster Lichtstrahl der Wahrheit Gottes ~ Das auserwählte Volk und die neue Lehre ~ Die Missachtung der Gesetze der Schöpfung soll heute enden ~ Die zwei Quellen ~ Jemand führt euch ~ Mit euren Taten preist ihr den Namen eures Vaters ~ Allein vor eurem Vater sollt ihr euch verneigen ~ Der Schöpfer des materiellen Daseins ~ Geist, Seele und Körper ~ Das Wesen des Vaters ~ Der Vater hat die Weltall-Schöpfung umgestaltet - mit eurer Geburt ~ Die Früchte des göttlichen Segens ~ Ihr habt einen Körper bekommen ~ Zum ersten Mal vereinigten sich Seele und Verstand ~ Der Körper als Instrument zum Lobpreis eures Vaters ~ Große Verwunderung im Weltall ~ Grobe Fehler werden zulässig ~ Euer Körper verfügt über eine Seele ~ Ihr habt eure Körper auf den Weg der Selbstzerstörung gebracht

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 2:  Die Entwicklung der jungen Zivilisation auf der Erde im Vergleich zu anderen außerirdischen Welten
Die Dreiheit der Instinkte ~ Das Bewusstsein der Pflanzenwelt ~ Das Bewusstsein der Tierwelt ~ Der Mensch ist mit wunderbaren Gaben ausgestattet ~ Euer Körper ist von einem Kraftfeld umhüllt ~ Naturintuition und Verstand ~ Das Wissen eurer Körperzellen ~ Geistige Intuition ~ Vorgänge nach dem Tod des Körpers ~ Die außergewöhnliche Lebensdauer der Vertreter des außerirdischen Verstandes ~ Die Möglichkeit zur Reinkarnation ~ Zwei qualitativ verschiedene Bewusstseinsformen ~ Der bewegliche Verstand ~ Gefühlsbesonderheiten und Besonderheiten des Denkens ~ Charakteristische Besonderheiten beim Menschen ~ Instinkt und Verstandesentwicklung ~ Die Instinktbefriedigung wird sekundär ~ Neugier als Hauptantrieb der Verstandesentwicklung ~ Vollkommene Übereinstimmung bei lebenswichtigen Fragen ~ Lösungsfindung aufgrund höchster Kompetenz ~ Die junge Zivilisation auf der Mutter Erde ~ Das Bild vom Baum zur Veranschaulichung ~ Viel weiter entwickelte Zivilisationen ~ Die Verstandeswelt kennt nicht Glauben oder Vertrauen ~ Das Entwicklungsgesetz des Verstandes ~ Von der Unordnung zur logischen Ordnung ~ Die Verstandeswelt weiß nur um die Existenz des Alleinigen ~ Alle Gesetze werden immer vollständig befolgt ~ Die Harmonie des materiellen Daseins ~ Ein Widerstreben gegen die Harmonie führt zum Zerfall des Körpers ~ Der Zerfall eures Körpers beruht nicht auf dem Zorn des Alleinigen ~ Nur der Mensch versucht eine Beziehung zum Alleinigen aufzubauen ~ "Kommunikation" mit dem Alleinigen ~ Der gleichmäßige Atem des Alleinigen durchdringt die gesamte materielle Schöpfung ~ Die falschen Schritte einer Handvoll Blütenstaub können den Alleinigen nicht betrüben ~ Was für den Verstand günstig ist, ist bei weitem nicht immer günstig für eure Seele

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 3:  Der Mensch und der Himmlische Vater
Der materielle Körper empfängt den göttlichen Funken ~ Der Verstand und die Gesetze der Harmonie ~ Der Verstand als Hauptgehilfe bei der Entwicklung der Seele ~ Sich vom Einfluss der Instinkte lösen ~ Eine reiche Gefühlswelt tritt in Erscheinung ~ Die Gefühlswelt beeinflusst die Wahrnehmung der Realität ~ Naturinstinktive und geistige Erscheinungsformen der Gefühle ~ Das Auftreten der Vorstellungskraft ~ Glaube, Vertrauen und Zweifel ~ Antrieb und Anker ~ Paradoxe Verhaltensweisen ~ Glaube schenkt Kraft ~ Der Glaube an den Himmlischen Vater ~ Mit dem Himmlischen Vater kann man nicht in Verbindung treten ~ Kontakt zu Gott ist nur mit der Seele möglich

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 4:  Das selbstsüchtige Streben nach Befriedigung der Instinkte
Die ersten Inkarnationen des Menschen auf der Erde ~ Am Anfang der Entwicklung herrschte Unwissenheit ~ Der Verstand versucht, das Geschehen zu verstehen ~ Jedes Wort des Schöpfers erfassen ~ Die Befriedigung der Instinkte hat beim Menschen hohe Priorität ~ Der Instinkt in der Tierwelt und bei ersten Zivilisationen ~ Der schwere Weg des Aufstiegs zum Nullniveau ~ Die bequeme Befriedigung der Instinkte durch technische Errungenschaften ~ Das ständige Bestreben, für sich selbst zu leben ~ Das harmonische Programm der Tierwelt ~ Das Wirken des Verstandes ohne Einfluss der Instinkte ~ Der zerstörerische Einfluss der Gefühlswelt auf den Verstand ~ Identische Primärbedürfnisse bei Mensch und Tier ~ Die Bereitschaft, Konkurrenten physischen Schaden zuzufügen ~ Der Abstieg unter das Nullniveau ~ Rettung nur noch durch geistige Kraft ~ Der Samen eines globalen Egoismus ~ Die Macht der Gefühle ~ Das Gesetz der Selbsterhaltung ~ Die vernünftigen Begrenzungen wurden zerstört ~ Die Vermehrung der geistigen Kraft ~ Was ihr für euer Eigenes ansehen dürft ~ Keine Erfahrung mit selbstloser Hingabe ~ Die Freude daran, etwas für sich zu erwerben ~ Orientierungspunkte durch schöpferische Tätigkeit fehlen ~ Das Streben nach großer Autorität und ständiger Abwechslung ~ Die Vorzüge des Körpers hervorheben ~ Wettbewerb mit wem und worin auch immer ~ Der Geschmack des Sieges und des Ruhmes ~ Wissenschaft und Technik zur Befriedigung egoistischer Bedürfnisse ~ Die physische Kraft in der Tierwelt ~ Die physische Kraft in der Menschenwelt ~ Das Streben nach Sieg ~ Anstrengungen ausschließlich zur eigenen Befriedigung ~ Hochmut

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 5:  Den Egoismus überwinden
Der aufblühende Egoismus ~ Das Prisma der Wahrnehmung ~ Die Gefühlswelt dominiert den Verstand ~ Der Verstand kann euch nicht bei eurer wahren Entwicklung helfen ~ Die Kennzeichnung von Information ~ Verstandesniveau und Instinktniveau ~ Die Instinkte in der Tierwelt ~ Die Instinkte bei den Vertretern des beweglichen Verstandes ~ Das geistige Niveau beim Menschen ~ Ein bildlicher Vergleich ~ Die günstigste Einwirkung der Gefühlswelt auf den Verstand ~ Der Egoismus beim Tier und beim Menschen ~ Die Wahrnehmung der Welt durch das Prisma des Egoismus ~ Störungen des Gleichgewichts führen zur Selbstzerstörung ~ Die Kontrolle der Instinkte bei den Tieren ~ Die Beschränkung der Instinkte beim beweglichen Verstand ~ Die gefährliche Situation beim Menschen ~ Nur die geistige Gefühlswelt führt zur Norm ~ Mit geistiger Nahrung wird die Seele nie übersättigt ~ Die Seele sucht die Hand des Himmlischen Vaters ~ Der Lernprozess des Verstandes ~ Die Gesetze des Schöpfers spiegeln sich in den Objekten der materiellen Welt wider ~ Der Himmlische Vater spiegelt sich niemals in einem Objekt wider ~ Die richtige Analyse von Information durch den Verstand ~ Der langsame Weg der Seelenentwicklung ~ Unsinnige Anstrengungen zur Befriedigung eures Egoismus ~ Hochmut ist der erste Feind eurer geistigen Welt ~ Die Menschheit ist unter das Nullniveau gesunken ~ Zunehmender Verfall über Generationen verkürzt das Leben ~ Die Notwendigkeit von Reinkarnationen ~ Ihr dürft euch nicht an eure Dummheiten aus vergangenen Leben erinnern ~ Der Mensch muss die vollständige Freiheit der Wahl haben ~ Für euch werden die günstigsten Bedingungen ausgewählt ~ Schöpferische Erfahrung und geistige Kraft überwinden den Egoismus ~ Auf das Gesetz der Reinkarnation folgt das Gesetz der Ewigkeit

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 6:  Auf der Suche nach dem Himmlischen Vater
Auf der Suche nach dem Himmlischen Vater ~ So vielfältige Vorstellungen von Gott hat allein der Mensch ~ Die Legende vom gefallenen Engel ~ Die zwei Entwicklungsrichtungen der Verstandeswelt ~ Entwickeltere Zivilisationen betreuen weniger entwickelte ~ Die ersten Menschen und ihre Führer ~ Ehrfurcht vor den mächtigen Naturerscheinungen ~ Jemand führt den Menschen ~ Der Mensch stützt sich nicht auf die Gesetze der Logik ~ Liebe spielt eine außergewöhnliche Rolle ~ Der Mensch besitzt eine unsterbliche Seele und reinkarniert ~ Die Seele nach dem Tod ~ Die Suche nach dem Himmlischen Vater ~ Das Göttliche dargestellt in materieller Form ~ Elitenbildung durch Hinweise des außerirdischen Verstandes ~ Die Etablierung von Macht ~ Der Versuch, die Selbstzerstörung des Menschen zu verhindern ~ Teilung und Absonderung der Menschheit ~ Krankheiten und Selbstzerstörung ~ Hilfe durch philosophisch-ideologische Hinweise ~ Die Taktik der außerirdischen Welt ~ Das Festhalten an Überzeugungen beim Menschen ~ Die Entstehung von immer mehr Lehren ~ Auslese und Berichtigungen dieser Lehren ~ Vielfache Einwirkungen auf die Entwicklung der Menschheit ~ Schwierige Bedingungen ~ Auge um Auge, Karma, Yoga und Meditation ~ Methoden voller Irrtümer ~ Konfusion in Bezug auf den Schöpfer ~ Unwirksame Erziehung durch Angst vor Bestrafung ~ Botschaften und Propheten, die angeblich von Gott kommen ~ Vorhersagen zur Festigung der Autorität der Propheten ~ Die Inbesitznahme irdischer Körper ~ Nur spärliche Hinweise für die seelische Entwicklung ~ Der Egoismus blieb wie er war ~ Die Zusammenführung der verschiedenen Glaubenslehren ~ Der menschlichen Entwicklung entgegengesetzte Anstrengungen ~ Das eherne Gesetz der Freien Wahl ~ Die Überlistung der Freien Wahl ~ Die Fähigkeit, feinere Informationsströme aufzunehmen

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 7:  Das Sakrament der Reinkarnation
Die Entwicklung vom Groben zum Feinen ~ Den Willen des Schöpfers erfüllen ~ Die Entwicklung des beweglichen Verstandes ist begrenzt ~ Vollendung und Überbewusstsein ~ Die Unergründlichkeit Gottes ~ Die Messlatte wird erweitert ~ Der Schöpfer lenkt die Gesetze der Materie ~ Das segensreiche Einwirken des Großen Gottes ~ Die Eigenschaften der materiellen Gesetze verändern sich ~ Eure Geburt war der Heilige Wille Gottes ~ Seelen mit verdichteten geistigen Eigenschaften ~ Information durch Bilder, die vom Gefühl gestaltet werden ~ Die ersten Verkörperungen ~ Die ersten Ziele der Menschheit ~ Chaos und Neigung zur Selbstzerstörung ~ Das Gesetz der Wiedergeburten entsteht ~ Alle eure Gefühle bleiben nach dem Tod unverändert erhalten ~ Leidvolle Zeit außerhalb des Körpers ~ Selbstmord - ein verhängnisvoller Irrtum ~ Hölle und Paradies

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 8:  Geld und die Jagd nach materiellen Werten
Die Sackgasse der wissenschaftlich-technischen Errungenschaften ~ Ein verkrüppelter Baum mit giftigen Früchten ~ Hilfestellung für die junge Zivilisation ~ Neue Lehren und ihre Entstellung ~ Zwei außerirdische Richtungen konkurrieren miteinander ~ Die Einführung imaginärer Werte ~ Die junge Menschheit näherte sich einer Grenze ~ Religiös-mystische Lehren und Zusammenschlüsse ~ Die Aufteilung in verschiedene Strömungen ~ Die Einführung der Geldeinheiten ~ Die Jagd nach materiellen Werten verdrängte das Religiöse ~ Wie ein Esel an der Leine, geht ihr immer im Kreis um den Pflock ~ Die Kinder Gottes aber sollen an der Hand des Vaters gehen ~ Der Himmlische Vater hat euch nie verlassen ~ Für euch wird heute das Buch mit den sieben Siegeln eröffnet

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 9:  Der Vater gestaltet alles zum Wohle eurer Seele um
Der Vater will Seine verirrten Kinder retten ~ Der Lehrer wird durch das Prisma des Egoismus gesehen ~ Der Vater beobachtet aufmerksam eure Aktivitäten ~ Die zwei Gefühlswelten des Menschen ~ Der Vater ist immer mit euch verbunden und sieht euch überall ~ Die ganze Aufmerksamkeit des Vaters gilt eurem Herzen, nicht euren Werken ~ Der Vater sieht unermüdlich auf die Bemühungen eurer Seele ~ Der Vater gestaltet alles Geschehende zu eurem Wohle um ~ Jegliche Lehre, die euch hilft, findet das Wohlwollen des Vaters ~ Ihr vertraut eurem Bewusstsein, doch nicht der Stimme eurer Seele ~ Ihr reinkarniert im Umfeld einer für euch günstigen Lehre ~ Selbst dunkle Pläne gegen euch werden letztendlich eurem Wohle dienen ~ Der Vater kann euch keine direkten Hinweise geben ~ Durch meine Geburt wollte der Vater Schwierigkeiten von euch nehmen ~ Ich wurde nur zu eurem Wohl geboren

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 10:  Wozu mein Wesen geschaffen wurde
Ich kann immer sehen, was eurer Seele zum Wohl gereicht ~ Die Gesetze der Materie sind in alle materiellen Erscheinungen eingeprägt ~ Die Gesetze der Entwicklung der Seele sind nirgends eingeprägt ~ Der von euch begonnene Weg darf nicht enden - deshalb bin ich hier ~ Ich gebe euch, was der Entwicklung eurer Seele dient ~ Ich bin eine nicht versiegende Quelle ~ Ich bin die Hand eures Vaters ~ Ich benutze denselben Verstand wie ihr ~ Ich benutze den Verstand, um zu erkennen, was mit euch vorgeht ~ Ich benötige den Verstand, um mit euch verständlich zu kommunizieren ~ Ich erkenne die Realität mit Hilfe des Überbewusstseins des Vaters ~ Ich musste mich in eurer Gesellschaft verkörpern ~ Ihr bittet den Vater um Hilfe und hindert Ihn gleichzeitig ~ Mein früheres kurzes Erscheinen unter euch ~ Die Einmischung des Weltall-Verstandes beeinflusst mein Erscheinen unter euch ~ Der Zeitpunkt meines Erscheinens hängt nur mit euren Schwierigkeiten zusammen ~ Der Vater bestimmte das Volk des alten Judäa für meine erste Vollziehung

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 11:  Das Schicksal des Volkes Israel
Angebliche "Wunder" haben nichts mit dem Himmlischen Vater zu tun ~ "Wunder" beruhen auf Gesetzen der Materie, die euch noch unbekannt sind ~ Die Einführung der Geldeinheiten sollte die Entwicklung der menschlichen Zivilisation hemmen ~ Die Abhängigkeit aller von einer kleinen Gruppe ~ Ein angeblich von Gott auserwähltes Volk ~ Für den außerirdischen Verstand war dieses Volk leicht zu finden ~ Moses diente zum Empfang der notwendigen Information ~ Das System der Wiedergeburten ~ Das Laster der Selbsterhöhung über eure Mitbrüder ~ Sklaverei ~ Der Vater vergisst nie jemanden von euch ~ Der Vater muss auch eure Handlungen berichtigen ~ Moses musste die Wildheit mit harten Gesetzen eindämmen ~ Die neue Religion unterstreicht die Auserwähltheit der Israeliten ~ Die Einführung des Wuchersystems ~ Die Abgetrenntheit des Volkes Israel ~ Einflussnahme durch den Himmlischen Vater ~ Christen und Juden ~ Ein verhängnisvolles Programm auferlegt von einer fremden Quelle ~ Das Verhängnis der Selbsterhöhung

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 12:  Mein erstes Erscheinen unter euch vor 2000 Jahren
Das Volk Israel erwartete den Messias ~ Meine Vorbereitung geschah in einer Art "Schlafzustand" ~ Die Stunde meines Erwachens ~ Eine schwere Aufgabe ~ Nur als Ausnahme erlaubte mir der Vater, "Wunder" zu vollbringen ~ "Wunder" nehmen euch die Freie Wahl und führen in die Irre ~ Die Frohe Botschaft verbreitet sich ~ Für die Lehre über die wahre Entwicklung war es noch zu früh ~ Ich wusste, dass die Zeit meiner Vollziehung nicht lange währen würde ~ Ich begann, die Wahrheit über den Einzigen Vater aufzudecken ~ Der Herr ist nicht zornig, eifersüchtig und strafend ~ Der Allesliebende Vater schenkt jedem gleichermaßen Seinen Segen ~ Ohne Wissen des Vaters fällt kein Haar von eurem Kopf ~ Das Wesen des Menschensohnes ~ Vorbereitung auf die Finsternis nach der Beendigung meiner ersten Vollziehung ~ Meine Vollziehung endete mit einer tragischen Unvermeidbarkeit ~ Ich konnte verwirklichen, was von mir abhing

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 13:  Verirrungen und Verzerrungen in der christlichen Kirche
Die außerirdische Welt arbeitete gegen das Neue Testament ~ Falsche Begriffe und Deutungen wurden eingeführt ~ Angebliche Erscheinungen des Heiligen Geistes ~ Die Frohe Botschaft sollte sich unmittelbar von Mensch zu Mensch verbreiten ~ Nennt euch nicht Lehrer ... ~ Der außerirdische Verstand verstärkt eure natur-egoistischen Tendenzen ~ Eine Organisation mit vielen Hierarchiestufen entsteht ~ Gerade meine Anhänger verteilten die Ämter unter sich ~ Ihr hättet auch gegenüber meinen unmittelbaren Jüngern kritisch sein sollen ~ Die christlichen Kirchen halfen bei der Versklavung der Menschheit ~ Absurde Meinungsverschiedenheiten führten zur Zersplitterung ~ Jedes Haus, das mit sich selbst uneins ist, zerfällt in Trümmer ~ Nur wenige haben nach ihrem persönlichen Verständnis des Neuen Testaments gelebt ~ Die Kirche besteht nur aus jenen, die das Göttliche selbstlos erfüllen ~ Seid äußerst wachsam, wenn ihr das Bequeme antrefft ~ Die Stärke einer Kirche hängt nicht von den Errungenschaften der Vergangenheit ab ~ Die ursprüngliche Lehre wurde bis heute völlig entstellt ~ Der Same der Lüge gebar eure zukünftige Lebensordnung ~ Verschiedene Strategien im Umgang mit dem Lügenbaum ~ Weder philosophisch-religiöse noch politische Anstrengungen konnten euren Egoismus überwinden ~ Ein Lügenbaum lässt sich durch keinerlei Maßnahmen veredeln ~ Angegriffen von den eigenen Giften muss der Lügenbaum bald endgültig vertrocknen

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 14:  Die Rolle der Emotionen in eurem und in meinem Leben
Der neue Baum des Lebens wächst, während sich der Baum der Bitternis gerade noch hält ~ Nun ist die vorherbestimmte Zeit meiner zweiten Erscheinung unter euch gekommen ~ Heute zeigt euer Leben eine viel größere Vielfalt von Ausdrucksformen ~ Die unterschiedlichen Qualitäten des Alleinigen und des Himmlischen Vaters ~ Das Antlitz des Alleinigen ~ Das Antlitz des Himmlischen Vaters ~ Die Geburt eurer Seelen ~ Der Vater verändert die qualitative Grundlage der winzigen Funken ~ Die gewaltige Kraft emotionaler Ausbrüche ~ Diese starken Ausbrüche eurer Gefühle sind ausschließlich für euch charakteristisch ~ Nicht ein Vertreter des außerirdischen Verstandes weiß um das Feuer der Liebe ~ Durch mich ist es dem Vater möglich, euch von Zeit zu Zeit zu berichtigen ~ Ich und der Vater sind eins, Er ist in mir und ich bin in Ihm ~ Der Vater führt euch zeigend, ich lehre euch erzählend ~ Kommunikation mit dem Göttlichen ~ Heute glauben viele naiv, sie würden mit Gott kommunizieren ~ Der Vater führt jeden ohne Ausnahme zu den für ihn günstigsten Bedingungen ~ Ab einem bestimmten kritischen Punkt ist es notwendig, dass ich zeitweilig unter euch erscheine ~ Ihr könnt niemals das vor dem Vater verstecken, was wirklich in euch geschieht ~ Dem Vater sind euch wohlbekannte Gefühle wie Zorn oder Freude nicht eigen ~ Der Heilige Geist des Vaters kommt in gleicher Weise zu allen von euch ~ Der Vater liebt euch alle immer gleich ~ Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; und niemand kommt zum Vater außer durch mich ~ Der Weg des Aufstiegs ~ Ihr öffnet euch mit kindlicher Naivität für neue und vielfältige Lehren ~ Der Vater wird immer alle eure Dummheiten zu eurem Wohle umgestalten ~ Während der Verkörperung erfahre auch ich emotionale Gemütsbewegungen ~ Während ich im Körper verweile, entflammt mein Durst, alles richtigzustellen ~ Bis zum Moment des Erwachens habe ich euch mit größter Aufmerksamkeit beobachtet ~ Nach dem Willen des Großen Gottes ging das Erwachen meines Wesens vonstatten

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 15:  Heute trifft der Geist der Vollziehung auf den globalen Egoismus
Das instinktiv-egoistische Prisma durch das geistige Prisma ersetzen ~ Alle Ereignisse in eurer Zivilisation geschehen aufgrund eurer vereinten Gedanken ~ Auf der ganzen Erde denkt ihr in einheitlicher Abhängigkeit vom Egoismus ~ Die Natur verbirgt sich bis heute vor euch ~ Vergeblich habt ihr euch bemüht, eine Wohlstandsgesellschaft nach euren Wünschen aufzubauen ~ Eine Lebensordnung, die auf ein und demselben primitiven Prinzip basiert ~ Ein Baum des globalen Egoismus ist das Wappen der existierenden Menschheit ~ Jeder von euch wirkt auf den Allgemeinzustand der ganzen Menschheit ein ~ Meine Geisteskraft wirkt zum Wohl eures gesellschaftlichen Energiefeldes ~ Jetzt beginnt eure innere Welt, sich in Übereinstimmung mit meinen Gesetzen zu bewegen ~ Der Geist der Vollziehung wirkt den Anstrengungen eures Egoismus entgegen ~ Unter Ausnutzung ihrer egoistischen Wünsche werden jetzt viele als Marionetten benutzt ~ In eurer Selbstsucht seht ihr nur die Mängel in allem ~ Wer Unwürdiges sucht, wird es überall finden können - selbst dort, wo es nur Würdiges gibt ~ Aus eurem Mund fließt das, womit ihr angefüllt seid

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 16:  Eure Kommunikation mit angeblich höheren Welten führt euch nur in die Irre
Noch könnt ihr nicht unterscheiden, was zu eurem Wohl und was zu eurem Schaden ist ~ Neugier treibt euch, Kontaktkanäle zu fremden Quellen zu eröffnen ~ Durch Propheten hat der außerirdische Verstand falsche Deutungen verbreitet ~ Hellseher und Wahrsager setzen das zweifelhafte Werk fort ~ Es gibt keine "weiße" oder "schwarze" Magie, ebenso gibt es keine wahren oder falschen "Propheten" ~ Allein die Vertreter des Weltallverstandes sind berechtigt, diese Möglichkeiten zu nutzen ~ Das strategische Vorgehen der außerirdischen Welt ~ Heiler, Magier, Hexenmeister und Weissager schießen wie Pilze aus dem Boden ~ Energetische Erscheinungsformen einzuschätzen, fällt euch noch schwer ~ Das besondere Potenzial Russlands ~ Die Lüge darf alles benutzen, um zu beweisen, dass gerade sie die Wahrheit sei ~ Die Vorbereitungen gehen bis ins frühe Altertum zurück ~ Vertrauen als verhängnisvolle Grundlage für die erfolgreiche Beeinflussung von Bewusstsein und Psyche ~ Ein Bewusstseinsprogramm zur beschleunigten Selbstzerstörung ~ Die Möglichkeit wahrer Heilung wird vertan ~ Das Ziel ist eine möglichst zersplitterte Gesellschaft, unfähig die Wahrheit anzunehmen ~ Es führen nicht viele Wege zum Vater ~ Die unendliche Vielfalt der Pflanzenwelt entsteht nach einem einzigen Entwicklungsgesetz ~ Das innere Gesetz eurer Seelenentwicklung ist eines und wird ewig nur eines sein ~ Sehr viele Wege führen hin zum einheitlichen Gesetz der wahren Entwicklung

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 17:  Seit meinem Erwachen haben sich auf der Erde große Veränderungen ergeben
Der Vater hält meinen Geist gnädig und fürsorglich zurück ~ Ihr alle könnt meinen Geist in gleicher Weise unermesslich nutzen ~ Ein jeder von euch ist durch einen Segensfaden mit dem Vater verbunden ~ Seit meinem Erwachen beginnt eine künstliche Beschleunigung aller eurer Lebensprozesse ~ Wenn ich im Körper erscheine, nähert sich euch mein Geist mehr ~ Nur euer Vertrauen erlaubt es meinem Geist, hilfreich auf euch einzuwirken ~ Meine wahre Hilfe für euch ist vor allem das Wort, das ich euch verkündige ~ Nur sehr wenige haben sich bemüht, meine einfachen Wahrheiten zu erfüllen ~ Heute werden Blinde von Blinden geführt ~ Ich bin nicht gekommen, um euch durch Tod und Wiederauferstehung das Wesen der Rettung zu zeigen ~ Jeder, der selbstlos mein Wort erfüllt, wird wahre Rettung finden ~ Sich vor der Wahrheit zu verneigen, ist nicht dasselbe, wie sie zu erfüllen ~ Eure falschen Deutungen haben euch untereinander gespalten ~ Der Vater sucht nicht eure äußere Sauberkeit, sondern eure innere Reinheit ~ Jesu Lehre wurde entstellt und in die unansehnlichste Glaubenslehre auf Erden verwandelt ~ Die meisten strebten nur nach Gewinn, Bequemlichkeit sowie nach Ehrung ihrer eigenen Person ~ Sich einen Christen zu nennen, genügt nicht ~ Die Heiligen wurden verehrt, doch ihrem Vorbild wurde nicht nachgeeifert ~ Ihr bekennt eure Schwäche und Sündhaftigkeit nur, um sie beibehalten zu können ~ Ich betrachte die Glaubenden, und Bitterkeit durchströmt mein Herz ~ Unter dem Aushängeschild "Licht" herrscht heute eine undurchdringliche Finsternis ~ Wie lange noch stellt ihr den Mammon höher als euer Herz? ~ Kletten und Disteln statt Trauben vom Weinstock der Ewigkeit ~ Ihr habt euch eurer Gier anvertraut und habt sie zu eurem Blindenführer gemacht ~ Ich höre heute entrüstete Stimmen, die das Fehlen einer gerechten Vergeltung beklagen ~ Habt ihr euch in den langen Jahrhunderten nicht an Blut sattgetrunken? ~ Von jetzt an zerbersten eure bunten Brillen und geben den Blick auf die bestehende Realität frei ~ Ihr Habsüchtigen seid begierig auf gewaltiges Ansehen ~ Wie rasende Jagdhunde strebt ihr zu illusorischen Gipfeln ~ Wendet eure Herzen den Strömen der Wahrheit zu, ohne den möglichen Schmerz zu fürchten

Die Letzte Hoffnung, Kapitel 18:  Heute steht ihr wieder vor dem Lehrer des Lebens - werdet ihr ihn diesmal annehmen können?
Eure Sorge gilt ausschließlich dem eigenen Wohl ~ Ihr verbringt euer Leben an einer goldenen Kette ~ Das wahre Gesetz eurer Seelenentwicklung und eure Lebensordnung wirken in entgegengesetzte Richtungen ~ Euer geistiges Niveau hat sich seit dem Altertum nur äußerst unbedeutend entwickelt ~ Jetzt ist die Zeit gekommen, die Masken abzunehmen und sich gegenseitig sein wahres Gesicht zu zeigen ~ Besonders Christen haben sich in Russland unrühmlich hervorgetan ~ Auch Kirchendiener verbreiten Verleumdungen ~ Mir wurden alle Laster zugeschrieben, die eurem eigenen Leben eigen sind ~ Das Versprochene wurde vollzogen: Ich bin gekommen! ~ Vorerst fällt es euch noch schwer, mir zu glauben ~ Ihr erwartet eine Gestalt mit Eigenschaften, die ihr euch ausgedacht habt ~ Ich komme aus der weiten Zukunft, von der ihr nur träumen könnt ~ Ich darf es vorerst noch nicht wagen, meine Wahrheit mit Aktivitäten zu beweisen ~ Jetzt ist es für mich an der Zeit, meine Gedanken und Wünsche auszudrücken ~ Euer geistiges Niveau befindet sich noch irgendwo neben dem Niveau der Tierwelt ~ Die manchmal stürmischen Veränderungen in Wissenschaft und Kunst sind kein Gegenbeweis ~ Gerade die Fähigkeiten eures Kopfes sind nicht in der Lage, euch aus dem tierischen Zustand herauszuführen ~ Euer Verstand verhilft euch lediglich zu einer immer bequemeren Befriedigung eurer Bedürfnisse ~ Nur im Körper habt ihr die Möglichkeit, euch zu entwickeln ~ Es hängt von eurer Mitarbeit ab, wie sehr sich das Ausmaß eures Leides noch vergrößern wird ~ Ihr unterscheidet euch von allen Vertretern des beweglichen Verstandes durch zwei ungewöhnlich stark ausgeprägte Gefühlswelten ~ Meditation und das Feuer eurer Emotionen ~ Zu eurer Rettung muss das natur-egoistische Prisma durch ein geistiges ersetzt werden ~ Eure Zivilisation des globalen Egoismus war eine bisher unbekannte und undenkbare Erscheinungsform der Schöpfung ~ Eben auf der Erde Russlands muss sich jetzt die Grundlage der zukünftigen Menschheit formen ~ Von dem, was ich angelegt habe, ist im späteren Christentum nichts mehr übrig geblieben ~ Ich kann euch alles sagen, was ihr benötigt. Doch für euch ist es schwierig, all dies auch anzunehmen ~ Kein Buch, angefüllt mit Wahrheiten, kann den lebenden Lehrer ersetzen ~ Nur der lebende Lehrer des Lebens kann euch die Wahrheit eures Lebens lehren ~ Ich bin bereit, euch so viel zu geben wie noch nie in der Geschichte der Menschheit ~ Heute muss ich euch für jede Lebenssituation möglichst konkrete Anweisungen geben ~ Ich bin bereit, euch alles auf jeglichem Verständnisniveau zu erklären ~ Eure ausgeprägte Trägheit erweist sich als psychologisches Hindernis ~ Ich beabsichtige, euch zum vollkommenen Sieg über alle anormalen Erscheinungsformen eures Egoismus zu führen ~ Ich schaffe für euch ein Tor mit einem Zaubersieb, durch welches allein man in das Gottesreich gelangen kann ~ Heute muss ich euch lehren, all das neu zu sehen, was ihr für gut und selbstverständlich gehalten habt ~ Man muss euch heute unbedingt der Mutter Erde näher bringen ~ Jetzt müsst ihr alle zeigen, ob ihr besser seid als das Volk von Judäa im Altertum ~ In Erfüllung des Heiligen Plans des Großen Gottes soll sich vor euch das Tor ins Universum öffnen


Die Zeit der Wende:
Dieses Werk ist noch nicht durch Zwischenüberschriften unterteilt.

  rückwärts blättern     zum Seitenanfang     vorwärts blättern